Wo steht Ihr Produktmanagement im Branchenvergleich? Klarheit mit unserem Reifegradmodell.

In unseren zahlreichen Schulungen und Assessments von Produktmanagement-Teams haben ein aufs andere Mal gezeigt bekommen, dass kein Team wie das andere ist. Wie Produktmanagement im Unternehmen interpretiert wird hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem vom Reifegrad der sich über die Jahre entwickelt hat.

Dieser Reifegrad manifestiert sich in vielen Bereichen in denen jedes Produktmanagement-Team seine Kompetenzen und Strukturen entwickeln muss.
Mit diesem Gedanken haben wir im Jahr 2014 unser Reifegradmodell entwickelt – eine Übersicht, die die üblichen Entwicklungsstufen im Produktmanagement aufzeigt.

Es diente uns und den Unternehmen mit denen wir arbeiteten sowohl als Landkarte für die eigene Orientierung – „Wo stehen wir eigentlich – wie gut sind wir?“ – als auch als Kompass für die nächsten Schritte: „Wie können wir uns weiterentwickeln, was geht noch besser?“

Jetzt haben wir diesem Modell ein neues Gesicht gegeben – mit unserer neuen Infografik, die Sie hier herunterladen können.

Infografik herunterladen

Wir sind der Meinung, dass es immer gut ist zu wissen, was eigentlich „gutes Produktmanagement“ bedeutet, und haben daher in diesem Modell die bewährten Methoden und Strukturen aus der Praxis zusammengefasst.

Die 3 Spalten repräsentieren die unterschiedlichen Stufen auf denen sich das Produktmanagement im Unternehmen weiterentwickelt – Ad-Hoc, Geführt und Führend.

Die 5 Zeilen stehen für 5 Bereiche, die wir als wichtige Erfolgsfaktoren sehen. Auf jeder Stufe kann mittels der aufgeführten Checklisten geprüft werden, wo das eigene Team steht.

Nutzen Sie es doch einfach mal, um den Reifegrad Ihres Teams zu prüfen!

Ausschnitt des Produktmanagement Reifegradmodells von Product Focus

 

Unserer Erfahrung nach hängt die Reifegrad von der Größe und Komplexität des Unternehmens ab. Außerdem kann der Reifegrad von Teams entlang der 5 Bereiche stark variieren – „Führend“ in einem Bereich, aber noch recht „Ad-Hoc“ in anderen.

Wir empfehlen, dass jedes Team diese Übersicht einmal gemeinsam durchgehen sollte um Schwachstellen zu identifizieren und eine „Roadmap“ für die gemeinsame Weiterentwicklung zu definieren – denn Stillstand ist der Tod!

Ian Lunn
Geschäftsführer, Product Focus