Frage: Wie stellen Sie sicher, dass Sie regelmäßig neue Markteinblicke erhalten?

Antwort: Indem Sie ein Netzwerk aus “Horchposten” kultivieren.

“Horchposten” sind Menschen, Orte oder Gelegenheiten, die Ihnen Einblicke in den Markt geben. Sie helfen Ihnen im Bilde zu bleiben, was Kunden wichtig ist, was der Wettbewerb tut und wohin sich der Markt allgemein bewegt. Es ist somit ein wichtiges Konzept bei der Marktanalyse im Produktmanagement.

Ein gutes Netzwerk aus Horchposten verschafft Ihnen regelmäßig neue Einblicke und gibt Ihnen Zugriff auf wichtige Daten und Fakten, die Sie benötigen um Entscheidungen zu treffen oder drängende Fragen zu beantworten.

In unserem Schaubild sehen Sie eine Auswahl der wichtigsten Horchposten für Produktmanager. Viele davon kennen und nutzen Sie eventuell auch bereits. Anstatt auf diese aber nur ad-hoc zuzugreifen, empfehlen wir Produktmanagern und Teams ihre Horchposten systematisch aufzubauen und zu pflegen. Es sollte sogar ein Teil der Ziele sind, die sie sich setzen. Warum? Ohne sie wird es bei der Suche nach Antworten und Daten schnell hektisch und auch teuer, und im schlechtesten Fall erhalten wir am Ende einfach nicht die Informationen, die wir benötigen, um großartige Produkte und Kundenversprechen zu entwickeln.

Wenn das Budget unbegrenzt wäre, könnten wir immer dann wenn wir Markt-, Kunden oder Wettbewerbsdaten benötigen eine bezahlte Recherche in Auftrag geben. Leider gibt es die Möglichkeit seltener als wir möchten, und trotzdem wird von Produktmanagern erwartet, mit Daten und Fakten belegte Markteinblicke zu liefern.

 

 

Die meisten dieser Quellen müssen allerdings gar nichts kosten. Stattdessen ist es sehr zeitaufwändig, sie anzuzapfen und zu entwickeln. So nimmt es zum Beispiel einige Zeit in Anspruch, eine vertrauensvolle Beziehung mit einem Ansprechpartner bei einem wichtigen Kunden aufzubauen, Einblicke aus Gesprächen mit dem Support-Team zu generieren (und zu dokumentieren) oder ein gutes Verhältnis zu einem gut vernetzten Technologie-Analysten zu entwickeln.

Jeder Horchposten, jede Quelle hat dabei ein anderes Profil. Bedenken Sie bei der Wahl der richtigen Horchposten, wie glaubwürdig die Informationen sind, wie lang es dauert die Quelle anzuzapfen, wie schnell Informationen abgefragt werden können und um welchen Zeithorizont es bei der benötigten Information gehen soll (aktuelle Information, Ausblicke, langfristige Beobachtung).

Daher ist es wichtig, vorauszuplanen. Überlegen Sie, welche Informationen sie benötigen könnten und auf welche Weise Sie an sie gelangen können.

Unterm Strich müssen sich Produktmanager also die Zeit nehmen, um ihre Horchposten zu kultivieren und zu entwickeln. Leider rutscht diese Aktivität bei vielen Produktmanagern auf ihrer Prioritätenliste immer wieder auf die hinteren Plätze, wenn Brandbekämpfung und dringend zu lösende Probleme auf die Tagesordnung gelangen.

Wenn Sie Produkte entwickeln wollen, die Kunden lieben, kommen Sie allerdings nicht ohne aus.

Andrew Dickenson
Director, Product Focus

Share this page

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *